So unterstützt die Freiwilligenagentur den Stadtleitbildprozess

Die Freiwilligenagentur vernetzt die beteiligten Akteure aus Bürgerschaft, Verwaltung und Politik und fördert deren Dialog.

Durch die unten aufgeführten Angebote unterstützt die Freiwilligenagentur die Stadtleitbildgruppen in ihrer Arbeit.

Begleiten

Die Freiwilligenagentur berät Engagierte bei der Gründung einer Stadtleitbildgruppe. Sie sucht passende Ansprechpartner*innen in der Verwaltung und nimmt auf Wunsch auch an Sitzungen der Gruppe teil. Darüber hinaus organisiert sie passende Weiterbildungen.

Vernetzen

Einmal im Jahr lädt die Freiwilligenagentur alle Aktiven aus den Stadtleitbildgruppen zu einem „Netzwerktreffen“ ein. Es dient dem Austausch und Kennenlernen der Gruppen und bietet ein Forum, um gemeinsame Projektideen für Maintal zu entwickeln und zu diskutieren.

Moderieren

Neben dem Netzwerktreffen wird auch der „Dialog mit der Politik“ von der Freiwilligenagentur moderiert. Bei dieser Veranstaltung stellen die einzelnen Gruppen den Fraktionsvorsitzenden den aktuellen Stand ihrer Leitprojekte vor. Für beide Seiten die ideale Gelegenheit für Fragen und Anregungen.

Informieren

Auch die Weiterentwicklung und Betreuung der Beteiligungsplattform „Maintal macht mit“ liegt in den Händen der Freiwilligenagentur. Hier finden Interessierte alle wichtigen Informationen zum Stadtleitbild und eine Übersicht der Aktivitäten der unterschiedlichen Gruppen.

Finanzieren

Pro Jahr stehen für alle Stadtleitbildprojekte 30 000 Euro als Gesamtbudget zur Verfügung. Dieser Betrag besteht aus einem Grundstock von je 750 Euro für die alltägliche Projektarbeit jeder einzelnen Gruppe (beispielsweise Druck von Flyern, Bezahlung von Referenten) und aus zusätzlichen Projektmitteln, die die einzelnen Gruppen für die Umsetzung der von ihnen erarbeiteten Maßnahmen einsetzen können.