Bürgerhaushalt 2013

Was ist der Bürgerhaushalt 2013?

Der Bürgerhaushalt ist ein Instrument der Bürgerbeteiligung. Damit können Einwohnerinnen und Einwohnern Maintals, Einfluss auf die Gestaltung des Haushaltes nehmen, also auf die Frage, wie die Gelder der Stadt verwendet werden sollen. Jede/r Interessierte kann eigene Ideen, wie sich die finanzielle Situation der Stadt Maintal verbessern, oder wo sich durch Investitionen die Lebensqualität steigern lässt, bei der Stadtverwaltung einreichen.

 

Wie konnte man mitmachen?

Eine Steuerungsgruppe aus elf Bürgerinnen und Bürgern sowie Vertretern aus Verwaltung und Politik erarbeitete im Winter 2012/2013 in drei Workshops das Verfahren des Bürgerhaushaltes für Maintal.

1. Informationsphase

Mit der öffentlichen Informationsveranstaltung im Juni 2013 startete der erste Maintaler Bürgerhaushalt. Parallel wurden Broschüren mit Informationen zur finanziellen Situation der Stadt Maintal an allen öffentlichen Stellen ausgelegt und konnten auf der Internetplattform des Bürgerhaushaltes nachgelesen werden. Zudem war es möglich, über das Frage-Antwort-Modul auf der Internetplattform des Bürgerhaushaltes direkt Fragen an die Verwaltung zu stellen, die öffentlich sichtbar waren.

2. Beteiligungsphase

Über Postkarten oder direkt über die Bürgerhaushaltsseite konnten die Einwohnerinnen und Einwohner Maintals über vier Wochen lang vom 27. August bis 24. September Vorschläge für Einsparungen oder Investitionen einbringen. Die Stadtverwaltung formulierte zu jedem Vorschlag innerhalb von drei Tagen eine Stellungnahme. Die 40 Vorschläge, die von den Einwohnerinnen und Einwohnern am besten bewertetet wurden, schafften es in die sogenannte Bestenliste.

Bei der Gemeinwohlveranstaltung im Oktober 2013 wurden die 40 besten Vorschläge vorgestellt, vor Ort diskutiert und weiterentwickelt. 

3. Rechenschaftsphase

In der Beschluss- und Rechenschaftsphase wurden die 40 besten Vorschläge aus der Bestenliste von Politik und Verwaltung auf ihre Umsetzbarkeit überprüft.


Ergebnisse

Die Ergebnisse der Beschlüsse der Stadtverordneten finden Sie hier: